Die Gründungsgeschichte

Im Januar 1986 trafen sich am Laienspiel interessierte Teilnehmer/Innen zu einem Kurs im „Haus der Familie“, der Katholischen Familienbildungsstätte in Dorsten. Die Idee zu diesem Projekt lieferten Edde Winkel und Angelika Welz.
Kursteilnehmer/Innen waren Ria Burkhardt, Franz-Gerd Schlüter, Tina Zeeghers, Eddie und Edde Winkel, sowie Angelika Welz.

Die Gruppe nannte sich „Papptheater“ und trat mit Sketchen von Ephraim Kishon im Sommer 1986 zum ersten Mal öffentlich auf dem Pfarrfest der St. Johannes Kirchengemeinde auf.
1987 folgte das Stück: „Vampire waren auch nur Menschen“.
In Zusammenarbeit mit dem Seniorenheim „Maria Lindenhof“ führte die Gruppe Weihnachten 1987 „Kein Platz für den Weihnachtsbaum“ auf; Sketche aus dem Leben älterer Menschen.

Zum Altstadtfest 1988 spielten die theaterbegeisterten Akteure das Märchen: „Der Froschkönig“ unter freiem Himmel.

Das erste große Bühnenstück „Vorsicht Trinkwasser“ von Woody Allen war dann auch die Geburtsstunde der 
„Theatergruppe Chamäleon“
.
Gruppenzusammensetzung änderte sich im Laufe der Jahre, konstant dabei blieb           Franz-Gerd Schlüter